Merkmale

  • Schmelzschweißverfahren
    (Ordnungsnummer 511 nach DIN EN ISO 4063)

  • Schweißen im Vakuum

  • Schweißen ohne Zusatzwerkstoff ist der Standard

  • Schweißen mit Zusatzwerkstoff, wenn die Metallurgie oder Nahtvorbereitung es erfordert

  • erreichbare Schweißnahttiefen einlagig in:

    • Stahl: 0,3 - 100 mm
    • Kupfer: 0,5 - 40 mm
    • Aluminium: 0,5 - 100 mm
  • schweißbar sind auch Werkstoffe und Werkstoffkombinationen, die mit anderen Schweißprozessen kaum oder gar nicht gefügt werden können, wie zum Beispiel:

    • Stähle mit einem Kohlenstoffanteil bis 0,6 % und hohen Kohlenstoffäquivalenten
    • Duplex- und Superduplexstähle
    • Kupfer und Kupferlegierungen
    • Nickelbasislegierungen
    • Aluminium und Aluminiumlegierungen
    • Magnesiumlegierungen
    • Titan und Titanlegierungen
    • Sonderwerkstoffe: Silber, Platin, Zirkonium, Niob, Tantal, Wolfram, Molybdän
  • schweißbare Werkstoffkombinationen sind zum Beispiel:

    • Kupfer-Stahl
    • Molybdän-Stahl
    • Platin-Stahl
    • Platin-Titan
    • Silber-Kupfer
    • Silber-Aluminium
  • zu den Besonderheiten gehört das Elektronenstrahlschweißen von Werkstoffen mit:

    • hoher Wärmeleitung (Aluminium, Silber, Kupfer, Wolfram, Molybdän)
    • hoher Affinität zu Sauerstoff  (Magnesium, Niob, Tantal, Zirkonium, Titan) und
    • hoher Schmelztemperatur und Schmelzwärme (Niob, Tantal, Wolfram, Molybdän)
Drucken Weiterempfehlen