Prüftechnik

Zum Nachweis der Qualität unserer Elektronenstrahlprozesse an den behandelten Bauteilen bieten wir verschiedene zerstörungsfreie und zerstörende Prüfverfahren. Unser qualifiziertes Prüfpersonal ist nach DIN EN 473/ DIN EN ISO 9712 Level II zertifiziert und in der Eindringprüfung auch nach DIN EN 4179 (Luft-und Raumfahrt) Level II zugelassen.

Wir setzen folgende Prüfverfahren ein:

Eindringprüfung:
Wird angewandt zum Auffinden von, zur Prüfoberfläche hin, offenen Unregelmäßigkeiten (feinste Risse und Poren).

 
 
 

Ultraschallprüfung:
Wird angewandt zum Auffinden von inneren Unregelmäßigkeiten im Bauteil.

 
 
 

Härteprüfung:
Unser vielseitig einsetzbares, mobiles Härteprüfgerät liefert uns Ergebnisse an allen Werkstoffen, die sich mit den klassischen Verfahren wie Rockwell und Vickers prüfen lassen.

Magnetpulverprüfung:
Ein Verfahren zum Nachweis von, in oder nah an der Oberfläche liegenden Unregelmäßigkeiten, bei ferromagnetischen Bauteilen.

Durchstrahlungsprüfung:
Mit verschiedenen zertifizierten Prüfunternehmen bestehen Kooperationen, um geschweißte Bauteile einer Durchstrahlungsprüfung zu unterziehen.

Dichtheitsprüfung:
Wird angewandt zur Beurteilung der Dichtheit, durch Messung oder Anzeige einer Gasleckage, mittels einer Druckprüfung (Wasser, Stickstoff, Luft) oder Vakuumverfahren mit Heliumlecktestgerät.

3D-Messarm:
Es ist möglich, Bauteile mit einem hochpräzisen 3D-Messarm zu vermessen. Der Messarm liefert höchste Messgenauigkeit und optimiert die Messbeständigkeit. Schon in der Wareneingangskontrolle kann vermessen und entschieden werden, ob ein Bauteil den Anforderungen entspricht.

Makroschliffe:
Zur Überprüfung der Schweißnahtgeometrie und Schweißnahttiefe sind Anfertigungen von Makroschliffen möglich.

Drucken Weiterempfehlen